UZ_Birthday
    Geburtstag

demnächst:
CB Online
Keiner
Statistik
Seitenaufrufe : 361403
CB Login
Banner

PostHeaderIcon Mehr als nur Fußball : Die FC Bine Weihnachtsfeier

 FC Bine - Weihnachtsfeier 2008

Fußball ist oft nicht zu verstehen - dass Fußballer aber auch mal feiern möchten, das versteht doch jeder.

Der FC Bine feierte in dem festlich geschmückten Resaturant Plaza zum mittlerer Weile sechsten Mal seine Weihnachtsfeier mit eingebauter Siegerehrung 2008. Die Atmosphäre in der sonst kalt wirkenden Lokation war fröhlich, heiter. Nach einer gekonnten Ansprache vom Präsidium ging es an das 4-Gänge Menü und spätestens bei der Eisbombe a la Hedi schmolzen die letzten Gäste kulinarisch dahin.


Paul Potts alias Arnd Illies

Die FC Bine Hymne heizte danach so richtig ein und so mancher Fußballer wurde im Laufe des Abends als musikalisches Tanztalent entdeckt. Hüftschwung und Schunkeln waren für viele kein Problem und so kam „Ruck Zuck“ eine Bombenstimmung auf.

Selbst FCB-Ehrenpräsident "Arnd" rief als Startenor sein komplettes stimmliches Repertoire ab - gewisse Ähnlichkeiten mit Paul Potts legendärem Auftritt in der englischen Variante von "Deutschland sucht den Superstar" waren dabei unüberschaubar.

Auf der Großbildleinwand liefen immer wieder die Highlights des letzten noch in die Wertung gehenden Turniers. Ware Leckerbissen waren dabei zu bewundern, aber auch ungewohnt harte Zweikämpfe. Alle Welt merkte: "Hier geht`s noch um was". Insidern war es schon vorher bekannt. Der Kampf um die Torjägerkrone musst mal wieder am allerletzten Spieltag entschieden werden. Das Kopf an Kopf-Rennen zwischen dem dreimaligen Torjäger Ecki und Ulf war noch nicht entschieden. Mit 4 Toren Vorsprung war Ecki ins letzte Aufeinandertreffen gegangen. Um die Wertigkeit angemessen zu würdigen, hatte Ecki extra seine anstehende OP verschieben lassen und sich auf die Fahne geschrieben, trotz seiner Beschwerden den Kampf um seinen knappen Vorsprung nicht aufzugeben.


Die Vorzeichen standen nicht schlecht, denn Ulf musste aus Weimar anreisen und kam erst zur zweiten Halbzeit. Doch was dann kam, waren Tore am Fließband. Beide Spieler wurden von den Mannschaften in enge Manndeckung genommen - niemand wollte am Ausgang des Torjägerrennens beteiligt sein - geschweige denn, Mitschuld tragen. Am Ende sollte ein Tor entscheiden. 329:328 !!! Ecki nahm es entspannt gelassen, auch wenn er zunächst eine Träne verdrücken musste: "Ich hab alles gegeben - der Bessere und 20 Jahre Jüngere hat diesmal zurecht gewonnen", waren die Worte des fairen Zweitplatzierten. Bei der Siegerehrung lagen sich dann beide minutenlang in den Armen und konnten garnicht voneinander lassen - diese gegenseitige Hochachtung.. Respekt!

 

Die weiteren Titelträger, die neben

Christian Gursky als "Spieler des Tages"

gekürt wurden hier in der Reihenfolge:

Spieler des Jahres 2008:     Meinolf Koch

Abwehrspieler des Jahres 2008: Gregor

Mittelfeldspieler des Jahres 2008: Alfons Becker

Stürmer des Jahres 2008: Matthias Naversnik

Torhüter des Jahres 2008: Peter Sappik

Emigrant des Jahres 2008: Toni Kroos 

Outdoor Spieler des Jahres 2008: Theo Schneider

Vize-Torjäger des Jahres 2008: Ecki Pleuger

 

 

 

Alle Fotos in unserer Weihnachtsgallerie 2008




Banner
Hauptsponsor
  • Hauptsponsor
  • Hauptsponsor
  • Hauptsponsor