UZ_Birthday
    Geburtstag

demnächst:
CB Online
Keiner
Statistik
Seitenaufrufe : 379725
CB Login
Banner

PostHeaderIcon FC Bine draußen weiterhin ungeschlagen

Auch nach der Führung spielten die Dortmunder weiterhin Pressing. Eine Flanke von Links, den der bis dahin gut agierende Duda unterlaufen hatte, sorgte für die zwischenzeitlich schmeichelhafte 2:0-Führung der Gäste.

Doch auch die Binen hatten ihre Chancen. In der 30.Min. konnte Saftig auf Theo weiterleiten. Der Regionalligatrainer zeigte dabei, dass er immer noch gut mit dem Spielgerät umgehen kann und zirkelte aus gut 20m zum 2:1 Anschlußtreffer - unhaltbar für dem Schlußmann - in den Winkel. Jetzt waren die Binen so richtig motiviert und wollten schnellstmöglich den Ausgleich herstellen. Doch der Schiri pfiff die Mannschaften in die Kabine. Zu Unrecht, wie sich herausstellte.. Aufgrund der Witterungsbedingungen waren einige Zuschauer verspätet zum Spiel erschienen, sodass das Freundschaftsspiel eine gute Viertelstunde später angepfiffen werden musste - dies hatte der sonst gut agierende Schiri vergessen.. Schnell waren die Unstimmigkeiten aus dem Weg geräumt und die letzten 10 Min. verstrichen bei nun strömendem Regen ohne weitere Torgelegenheiten.

In der zweiten Hälfte wechselte der Sportdirektor dann konsequent durch. Ecki ging für Matthes, der zwar oft Löcher in die Abwehr riss, aber doch glücklos vor dem Tor agierte, in den Sturm. Gastspieler Toni Preuß, sowie  Max, Christian G, sowie Gregor und Meinolf ersetzten Ralle, Eddy, Martin u. Saftig. Ebenfalls wechselten die Allstars, die mit 22 Spielern angereist waren, kräftig durch. Das spielerische Übergewicht war nun bei den Binen. Theo setzte immer wieder seine Vorderleute mustergültig ein. Nach einer von Max getretenen Ecke, verlängert Raubi weiter auf Ecki, der 1m vor dem Tor freistehend am Tor vorbeischoss.. Der nun völlig frustrierte Stürmer, der in der Halle blind getroffen hätte, wurde daraufhin ausgewechselt.

Als der FCB-Präsident Alfons nach 60 Min. das Spielfeld betrat stellte zunächst der SV Dortmund in der 70. Minute dann mit dem 3:1 aus kürzester Distanz den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Doch der FC Bine wehrte sich gegen die drohende Niederlage: Ein Pass in die Tiefe und Raubi war zur Stelle. Der herauseilende Schlußmannn des SVD konnte den platzierten Schuß nicht parieren und musste den 3:2 Anschlußtreffer hinnehmen. In der 80Min. konnte sich der SVD erneut auf der linken Seite durchtanken und flankte von der Torauslinie an dem glücklosen Toni vorbei und legte mustergültig zum 4:2 der Gäste auf.

Jetzt kam die Zeit von Swetty, dem ehemaligen Spieler der Hammer SpVgg. Dribbelstark setzte der spielgewandte Offensive sich durch und legte zunächst in der 85.Min. für Raubi auf, der wiederum einnetzte, bevor er selbst in der 88.Spielminute den 4:4 Endstand erzielte.

Einen offiziellen "Spieler des Tages" gab es nicht. Auch wenn beide Präsidenten heute die Ehrung verdient hätten, entschieden die Pressevertreter, dass zumindest der "wertvollste Spieler geehrt werden sollte. Das Lob strichen beide Präsidenten ein: FCB-Präsident Alfons, weil nach seiner Einwechslung die Wende herbeigeführt wurde, sowie der DFL-Vorsitzende "Auge", der aufgrund seiner beiden Tore spielentscheident mitgewirkt hatte und so die erste drohende FC Bine-Niederlage auf Aussenplätzen verhindern konnte. Herzlichen Glückwunsch.  

Banner
Hauptsponsor
  • Hauptsponsor
  • Hauptsponsor
  • Hauptsponsor