UZ_Birthday
    Geburtstag

demnächst:
CB Online
Keiner

Statistik
Seitenaufrufe : 536622
CB Login
Banner

PostHeaderIcon Nächstes Training am 12.06.09

Das nächste Mannschaftstraining findet am 12.06.09 um 19:30 Uhr im Soccertreff statt. Aufgrund des Mittwoch-Spiels gegen GS Cappenberg wird die Trainingseinheit am Freitag, 05.06. ausfallen.
 

PostHeaderIcon FCB bleibt auch in 2009 weiter ungeschlagen

Auch wenn der Kunstrasenplatz des BVB-Trainingsgeländes, auf dem der FCBine heute gegen SW Cappenberg spielte, nicht gerade für Siege prädestiniert zu sein scheint, reichte es heute bei guten äußeren Bedingungen immerhin zu einem 2:2. Für GW Cappenberg war das immerhin der erste Punkt im fünften Aufeinandertreffen.

Doch ähnlich wie die Blauen in der Turnhalle, oder die Werkself in Düsseldorf, sollte es auf heimischen Plätzen zu Siegen bisher nicht reichen. Bereits am 1. November letzten Jahres hatten die Binen gegen SV Dortmund Allstars ein 4:4 unter aktivem und entscheidendem Mitwirken des BVB-Präsidenten Rauball auf dem Trainingsgeländes in Brackel erreicht.

Gerade einmal 13 Spieler konnte der FC Bine zu dem, zugegebenermaßen kurzfristig anberaumten Termin aufbieten. Und so mussten selbst die Leichtverletzten ganze 90 Min. durchspielen.

Nach einem 0:1 Rückstand aus der ersten Halbzeit, sollte immerhin Tim den zu dem Zeitpunkt verdienten Ausgleich in der 50. Min. erzielen.

Die beiden weiteren Tore wurden durch Torwartfehler erzielt. Matthes Z hatte den kleinen Keeper ausgeguckt und aus spitzem Winkel - ähnlich wie Gomez beim Länderspiel gg. die Emirate - in den Winkel gezirkelt. Auf die Frage, ob es so gewollt war, sagte Matthes süffisant lächelnd: "Klar, sonst hätte ich doch nicht den Innenrist genommen... Ähnlich sah es auf der Gegenseite aus: Ebenfalls Matthes - allerdings ein Spieler der Cappenberger - schlenzte den Ball aus spitzem Winkel in die linke obere Ecke - Gregor wurde hierbei auf dem falschen Fuß erwischt.

Ein gerechtes Unendschieden, wenngleich alle Spieler mit den Schiedsrichtern haderten..

 

PostHeaderIcon FC Bine - GS Cappenberg

Am morgigen Mittwoch, 03.06.09 spielt der FC Bine auf dem BVB-Trainingsgelände (Oesterstraße 141 / Ecke Heßlingsweg) gegen eine Auswahl des GS Cappenberg. Spielbeginn ist für 19 Uhr angesetzt.
 

PostHeaderIcon Theo feiert Aufstieg

  

Es ist geschafft! Die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund mit seinem Trainer und FC Bine-Spieler Theo Schneider bejubelte am vorletzten Spieltag der Regionalliga West die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die dritte Liga. Nach 0:2-Rückstand kam der BVB durch Tore von Daniel Gordon (74.) und Uwe Hünemeier (89.) noch zu einem späten 2:2 (0:0) bei Preußen Münster. Der Punkt reichte zum Titel und damit zum Aufstieg in die 3. Fußball-Bundesliga.

Die FC Bine-Mannschaft gratuliert ganz herzlich und wünscht sich für die Zukunft einen ebenso ehrgeizigen Spieler im Trikot des FC Bine.  

 

PostHeaderIcon Training fällt aus

Am heutigen Freitag, 29.05.09 fällt das wöchentliche Training im Soccertreff aus.

Dafür können wir heute folgende Termine bekannt geben:

Am kommenden Mittwoch, 03.06.; 19 Uhr, FC Bine - GS Cappenberg. (voraussichtlich auf dem BVB-Trainingsgelände) Genaue Infos folgen spätestens Montag

Sa., 4.7.09 - 5. Fußballturnier für Könner auf Naturrasen mit anschließender Players-Party. Beginn 12 Uhr. Naturrasen Ardeystrasse am Max-Planck-Gymnasium.

Sa., 11.07.09 - "Kicken mit Herz" - Intern.Fußballturnier für einen guten Zweck um den Otti-Cup in Steinhagen, Graf-Bernhard 1344. Beginn 14 Uhr. Teilnehmer: 8 Mannschaften à 4 Spieler + Torwart. Im Anschluß gg. 19 Uhr findet die Siegerehrung statt.

 

PostHeaderIcon Yes we can - Da bismo mogli


Der FC Bine spielte heute in Länderspielformation Jugoslawien gg. Deutschland. Dabei hieß es nicht nur für Toni, der zum Spieler des Tages gewählt wurde, "Da bismo mogli", was aus dem kroatischen übersetzt soviel heißt wie "Yes, we can" - oder "Ja, wir schaffen das". Worte, die von keinem geringeren als dem amerikanischen Präsidenten u.a. aus seiner Antrittsrede stammen.

 

Gegen abwehrschwache deutsche Spieler behielt das Kroatisch/ bosnische Team klar die Oberhand. Die Bosnier in Persona des Sportdirektors Zeljko und des Spielmachers Swetty wurde mit dem Deutsch-Kroaten und FC Bine-Mannschaftsarzt in Personalunion Toni Kos zum spielstarke Trio Infernale. Gegen abwehrschwache Spieler des Teams bunt mit Eddy, Ralle, Matthes, Meinolf, Theo und Ecki hatte es die jugoslawische Fraktion einfach, Tore zu erzielen.

Dabei wurde aus "da bismo mogli" kurz "mozet" - das Zauberwort, was auch beim gegnerischen Team für reichlich Verwirrung sorgte. Ins deutsche übersetzt heißt "Mozet" soviel wie "du kannst". Immer wieder fiel das Zauberwort, wenn sich Zeljko, oder Swetty freigespielt hatten.

Allen Kritikern, die dem Jugo-Team heute zuschaute, wurde vor Augen geführt, dass es nur mit Teamgeist und konsequenter Abwehrarbeit möglich sein wird, die "Mozet"-Fraktion zu stoppen.

Spätestens wenn in Zukunft das Wort "mozet" fällt, sollten Kritiker aufhorchen. Eine Garantie für Zauberfußball im Soccertreff. 

 

 

PostHeaderIcon Saftig sorgt für Eklat: "Blödsinn"

Spieler des Tages 21.03.09

Bei der Verleihung des Preises zum besten "Spieler des Tages" ist es zu einem Eklat gekommen: Ähnlich wie der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki, der den Ehrenpreis der Stifter zurückgewiesen hatte, sorgte auch der hochdekorierte Ex-Bundesligatrainer und ehemalige Funktionelle Saftig für einen Eklat: „Ich nehme diesen Preis nicht an“, erklärte der 57-Jährige am Freitaggabend überraschend vor den Spielern des FC Bine und Medienvertretern der lokalen Presse.

Vielleicht hätte er dies früher sagen müssen, gestand er ein, aber: „Ich habe nicht gewusst, was mich hier erwartet.“ Er fügte hinzu: „Ich finde es auch schlimm, dass ich das erleben musste - ich habe heute wirklich nicht gut gespielt.

Verweigerung des Preises
Saftig mit Präsident Alfons

Deshalb empfinde ich es als einen Affront und auch persönlich als Beleidigung für meine technischen Möglichkeiten.“ Präsident Alfons Becker hatte Reinhard Saftig bei der Auszeichnung in seiner Laudatio zuvor als einen faszinierenden Menschen gewürdigt, der Großes für den Fußball geleistet und auch heute Großes für die Mannschaft geleistet habe.

Saftig war nach längerer Verletzungspause mit seiner Mannschaft zwar nur auf dem enttäuschenden dritten Platz gelandet -

hatte aber sowohl hinten gerettet, als auch vorn entscheidende Pässe gespielt, die seine Mannschaft im Spiel hielt.

Alfons bemühte sich, die Situation zu retten. Er bot sich an, die Trophäe an Saftigs Stelle zu übernehmen, „damit wir nicht mit leeren Händen nach Hause gehen“.

Sportdirektor Zeljko bezeichnete das Geschehen als „pure Comedy“. Wenige Minuten nach dem Vorfall, verschwand Saftig gruß- und medaillienllos in den Katakomben des Soccertreffs...

 

 

<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 15 von 27

Banner
Hauptsponsor
  • Hauptsponsor
  • Hauptsponsor
  • Hauptsponsor
Who's Online
Wir haben 50 Gäste online